Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Landesverband Rheinland-Pfalz

StartAktuellGruppen & KontakteDFG-VK MainzDFG-VK Hessen

Antikriegstag in Kaiserslautern am Montag, 1. September 2014

NIE WIEDER KRIEG?

Was ist die Lehre aus den Kriegen der letzten 100 Jahren mit Millionen von Toten?

Wir fordern:

  • Beendigung von Kriegen!
  • Eine wirkliche Abr├╝stung!
  • Beendigung der inneren Mobilmachung!
  • Solidarit├Ąt mit Kriegsopfern!
  • Solidarit├Ąt mit der Antikriegsbewegung!
  • Solidarit├Ąt mit allen, die gegen V├Âlkermord und Faschismus eintreten, weltweit!


16 Uhr:      Kundgebung am 23er Denkmal an der Fruchthalle
17 Uhr:      Kundgebung mit Musik, Platz vor der Stiftskirche
18 Uhr:      Demo zum Philipp-Mees-Platz
18.30 Uhr: Kundgebung

Fl├╝chtlinge und Menschen aus Kriegsgebieten sind herzlich willkommen, rassistische und antisemitische Parolen nicht.

Vor 100 Jahren begann der Erste, vor 75 Jahren begann der Zweite Weltkrieg. Beide Kriege forderten zusammen ca. 80 Millionen Menschenleben, Nationalsozialisten ver├╝bten V├Âlkermord. Seit dieser Zeit wurden im sog. ÔÇ×Kalten KriegÔÇť und noch einmal verst├Ąrkt nach dem Zusammenbruch des Warschauer Paktes und 9/11 unz├Ąhlige Kriege mit zigtausenden von Toten gef├╝hrt und angezettelt. Sehr viele dieser Kriege wurden durch die US-Airbase im nahen Ramstein erst m├Âglich gemacht. Sp├Ątestens seit dem Jugoslawien-Krieg Ende der 90er sind die jeweils Regierenden in Deutschland wieder direkt an Kriegen beteiligt.

Dar├╝ber hinaus werden ├╝ber R├╝stungsexporte, sowie wirtschaftliche und politische Einflussnahme lokale Konflikte zu Kriegen eskaliert. Nachdem Bundespr├Ąsident Gauck und die gro├če Koalition in Berlin das Ende der Zur├╝ckhaltung verk├╝ndet haben, kam der Krieg auch prompt wieder nach Europa. Aber auch in Syrien und Gaza haben die Regierenden ├╝ber einseitige Waffenlieferungen zur momentanen Situation beigetragen. Die deutschen Leitmedien unterst├╝tzen dieses Treiben durch ihre einseitige, teilweise propagandistische Berichterstattung.

Wir rufen dazu auf:

Die Kriege zu beenden:

  • Friedensverhandlungen statt Gewalteskalation
  • Beendigung der Unterst├╝tzung des nationalistischen Regimes in der Ukraine
  • Ein Verbot von R├╝stungsexporten
  • Auslandseins├Ątze der Bundeswehr stoppen!

 F├╝r eine wirkliche Abr├╝stung:

  • Entmilitarisierung der Westpfalz! Schlie├čung aller milit├Ąrischen Einrichtungen!
  • Atomare Teilhabe beenden, Atomwaffen aus B├╝chel abziehen und vernichten!
    Gefechts├╝bungszentrum (G├ťZ) zur Aufstandsbek├Ąmpfung im Inland verhindern!
  • Drohnenbewaffnung der Bundeswehr stoppen!
  • V├Âlkerrechtswidrige Kriege und Drohneneins├Ątze aus Ramstein, Stuttgart und anderswo stoppen!

Die innere Mobilmachung beenden:

  • Keine Werbung f├╝r die Bundeswehr an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen!
  • Entmilitarisierung der Lehre und Forschung an Universit├Ąten und Hochschulen!
  • Stoppt das Anwerben von Kindern durch Bravo etc.!
  • Rhetorische Abr├╝stung der Leitmedien!

 Solidarit├Ąt:

  • mit den Antifaschist_innen in der Ukraine!
  • mit der israelischen und pal├Ąstinensischen Bewegung f├╝r einen gerechten Frieden!
  • mit den Kurd_innen, die in West- und S├╝dkurdistan gegen die M├Ârderbanden des IS
  • (Islamischen Staats) k├Ąmpfen!

Friedensinitiative Westpfalz

Unterst├╝tzerInnen:

  • Antifaschistische Jugend Kaiserslautern
  • Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Pfalz
  • Frauen wagen Frieden
  • Kaiserslautern gegen rechts
  • k.o.k.-roaches ÔÇô Kultur ohne Kommerz Kaiserslautern e.V.
  • Die LINKE
  • linksjugend ÔÇśsolid
  • Military Counseling Network e.V./ The Clearing Barrel
  • Stolperstein-Initiative
  • Bezirkserwerbslosenausschuss ver.di Pfalz
  • VVN/BdA
  • terre des hommes ÔÇô Arbeitsgruppe Kaiserslautern  
Letztes Update: 26.08.2014 16:28
Druckversion Kontakt Impressum