Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Landesverband Rheinland-Pfalz

StartAktuellGruppen & KontakteDFG-VK MainzDFG-VK Hessen

Foto: Stephanie Augustin und Susan Crane am 15.7.2018 auf einem mit Rasen bedeckten, getarnten Flugzeugbunker, als 18 Personen sich Zutritt auf das Gel├Ąnde des Flugplatzes B├╝chel verschafften. Foto: Frits ter Kuile.

Susan Crane wegen Zivilen Ungehorsams gegen US-Atomwaffen in Deutschland vor Gericht

Mittwoch, 29.9.2021

Amtsgericht COCHEM, Raven├ęstr. 39 

  • 9 Uhr: Mahnwache vor dem Gericht
  • 10 Uhr: Prozess

 

Pressemitteilung

27. September 2021
Nukewatch, nukewatch1@lakeland.ws
740A Round Lake Road
Luck, Wisconsin USA 54853
+1 715-472-4185; www.nukewatchinfo.org
Kontakt: John LaForge, Nukewatch Co-director, Luck, Wisc., USA, mobile 001 715-491-3813; or: Marion K├╝pker, <marion@gaaa@gmx.de>; mobile: 0172-771-3266

US-B├╝rgerin vor Prozess wegen Zivilen Ungehorsams angesichts von Atomwaffen der USA in Deutschland

Susan Crane, 74, aus Redwood City, Kalifornien, seit vielen Jahren aktiv gegen die nukleare Aufr├╝stung, wird am 29.9.2021 um 10 Uhr in Cochem an der Mosel vor Gericht stehen. Sie hat Widerspruch gegen einen Strafbefehl eingelegt. Der Vorwurf: Hausfriedensbruch und Sachbesch├Ądigung bei zwei verschiedenen Aktionen gegen die Stationierung von Atomwaffen der USA am Milit├Ąrflugplatz B├╝chel. Crane ist erst die dritte US-B├╝rgerin, die w├Ąhrend der bereits seit mehreren Jahren laufenden Kampagne zivilen Ungehorsams gegen die ÔÇťnukleare Teilhabe der NATO"  an Atomwaffen bestraft werden kann.

Die Strafbefehle beziehen sich auf Aktionen vom 15.7.2018 und 6.8.2018, bei denen sie sich zusammen mit anderen Zugang auf den Luftwaffenst├╝tzpunkt B├╝chel verschafft und anschlie├čend einen mit Erde getarnten Flugzeugbunker erstiegen hat. (Siehe Foto.) Die ├╝brigen Personen, die f├╝r beide Aktionen in gleicher Weise bestraft worden sind, wurden zu Geldstrafen von bis zu 1.500 Euro verurteilt.

Crane war seit 2017 Mitglied von vier US-Delegationen auf j├Ąhrlichen Friedenscamps, die gleich neben dem Luftwaffenst├╝tzpunkt B├╝chel stattfanden. 2017 befanden sich unter der Delegation von elf Personen sieben, die wegen Protestaktionen gegen Atomwaffen oder Militarismus insgesamt 36 Jahre in Gef├Ąngnissen der USA verbracht haben.

Crane ist Lehrerin in Ruhestand und seit vielen Jahren Mitglied der Catholic Worker in Redwood City/ Kalifornien, die sich um Obdachlose in der Stadt k├╝mmern. Sie war aktiv in vier sogenannten Pflugscharaktionen, die daf├╝r bekannt sind, Atomwaffensysteme mit Blut zu markieren, und war in der Folge mehr als sechs Jahre in Bundesgef├Ąngnissen der USA.

In einem vorbereiteten Text, den Crane der Zeitschrift Nukewatch zugeschickt hat, erkl├Ąrt sie kurzgefasst, was sie dem Gericht mitteilen will:

ÔÇťAuf der Grundlage von ┬ž 34 des deutschen Strafgesetzbuches (Rechtfertigender Notstand) war gerechtfertigt, was ich getan habe. Eine Person, die ein Kind sieht, das in einem brennenden Haus von einem Fenster im Obergeschoss um Hilfe schreit, ist verpflichtet, die T├╝r aufzubrechen, das Haus zu betreten, das Kind zu ergreifen und es ins Sichere hinauszutragen. ÔÇŽ Der Retter, der in das brennende Haus eindringt, um ein Kind zu retten, hat eine Hoffnung, dass seine Aktion das Kind vor dem Tod rettet. In ├Ąhnlicher Weise hoffen wir, dass unsere Versuche, ein Licht auf die Atomsprengk├Âpfe zu werfen, die sich auf dem Luftwaffenst├╝tzpunkt B├╝chel befinden, andere inspirieren wird, dasselbe zu tun und in der Folge die Abschaffung der Atomwaffen erzwingen wird.ÔÇŁ

 

Prozess gegen Ariane Dettloff, Landgericht KOBLENZ, NICHT am Donnerstag, 30. September 2021, sondern aus "dienstlichen Gr├╝nden" verschoben auf 6. Januar 2022

Mehr zu Aktionen in B├╝chel:

Menschenkette am 5. September: Videos

Weitere Prozesse wegen Aktionen in B├╝chel gegen Atomwaffen

Rede bei der Kundgebung "25 Jahre Widerstand gegen die Atomwaffen in B├╝chel. Auch in Mainz!" 18.6.2021

 


Letztes Update: 29.09.2021 16:27
Kontakt Impressum