Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Landesverband Rheinland-Pfalz

StartAktuellGruppen & KontakteDFG-VK MainzDFG-VK Hessen

Atomwaffenstandort B├╝chel: 65 Tage gewaltfreie Blockaden

b├╝chel65 - 26. M├Ąrz bis 29. Mai 2015

Atomwaffenstandort B├╝chel
(in der S├╝deifel zwischen Koblenz und Trier)

 

Abschlussaktion am Freitag, 29. Mai 2015

Zum Abschluss ist etwas Besonderes geplant:

Zahnb├╝rstenblockade

Blockade mit Risiko der Ingewahrsamnahme

F├╝r Freitag, den 29. Mai 2015 mobilisieren AtomwaffengegnerInnen f├╝r eine  "Zahnb├╝rstenblockade" in B├╝chel:
AktivistInnen bringen ihre Zahnb├╝rste mit, als Zeichen daf├╝r, dass sie sich in ihrem Widerstand gegen die Existenz von Atomwaffen nicht durch die Drohung mit einer Ingewahrsamnahme abschrecken lassen.

Dabei beziehen sich die BlockiererInnen auf eine Geschichte aus der amerikanischen B├╝rgerrechtsbewegung: Martin Luther King fragte einen kleinen Jungen: ÔÇ×Hast Du Deine Zahnb├╝rste, Du wirst sie noch gebrauchen. Man sperrt heute viele Menschen ein, die gegen Unrecht sind.ÔÇť

Nach dem Scheitern der ├ťberpr├╝fungskonferenz f├╝r die Nichtverbreitung von Atomwaffen in der letzten Woche res├╝miert die Sprecherin der Initiative b├╝chel65: "Die schwache Haltung der Bundesregierung in der Frage der atomaren Abr├╝stung braucht dringend starken Gegenwind von kritischen Menschen. Wir beenden die Blockadekampagne b├╝chel65 mit einem unguten Gef├╝hl und machen dabei deutlich: AtomwaffengegnerInnen blockieren nicht nur milit├Ąrische Zufahrten, sondern sind auch bereit, Gef├Ąngnisaufenthalte in Kauf zu nehmen, um auf die v├Âlkerrechtswidrigen Atomwaffen aufmerksam zu machen."

Mehr Information, Kontakt und Teilnahmezusagen (mit Postanschrift):
info.buechel65<at>buechel-atomwaffenfrei.de
Infotelefon: 05841/961270

Mehr zur Abschlussaktion                                

  b├╝chel65 packt die Zahnb├╝rste ein

Aufruf zur Blockade des Atomwaffenlagers B├╝chel ist nicht strafbar

 

Aktionstag der DFG-VK im Rahmen von b├╝chel65

Samstag, 18. April 2015, 11 Uhr


F├╝r den 18. April ruft die Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen zur Blockade auf:

Flugblatt zum Aktionstag der DFG-VK

F├╝r die Menschheit ist es nach Ansicht f├╝hrender Wissenschaftler ┬╗drei vor zw├Âlf┬ź. Das Wissenschaftsmagazin ┬╗Bulletin of the Atomic Scientists┬ź hat im Januar 2015 die Doomsday Clock in New York um zwei Minuten n├Ąher an zw├Âlf ger├╝ckt, nicht zuletzt auch wegen den kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ostukraine. Dabei ist die europ├Ąische Sicherheit in Gefahr. Drohungen mit Atomwaffen werden auf beiden Seiten laut. Die Chancen, einem Atomkrieg oder der Klimakatastrophe zu entgehen, seien weiter gesunken. Der Zeiger stand zuletzt 1984, auf dem H├Âhepunkt  der atomaren Konfrontation, auf dieser Uhrzeit.

Alle Atomwaffenstaaten planen die Modernisierung ihrer Atomwaffenarsenale. Allein die USA wollen in den n├Ąchsten drei├čig Jahren 1.000 Milliarden Dollar f├╝r atomare R├╝stung und neue Atomwaffen ausgeben.

Dies betrifft auch die in B├╝chel/Eifel stationierten Atomwaffen, um sie zielgenauer zu machen ÔÇô trotz des Beschlusses des deutschen Bundestages im M├Ąrz 2010 ├╝ber den endg├╝ltigen Abzug. Damit wird die Einsatzschwelle dieser neuen Generation von Atomwaffen sinken.

Im Mai findet in New York die ├ťberpr├╝fungskonferenz zum nuklearen Nichtverbreitungsvertrag statt. Dort soll nach dem Willen der Zivilgesellschaft ├╝ber einen Verbotsvertrag verhandelt werden.
 
Die Uhr tickt. Jetzt ist die Zeit zu handeln!
Beteiligt euch an B├╝chel65!
 
Am 5. Jahrestag des fraktions├╝bergreifenden Bundestagsbeschluss startet am 26. M├Ąrz 2015 B├╝chel65. Viele unterschiedliche Gruppen werden bis zum Ende der ├ťberpr├╝fungskonferenz in New York Ende Mai jeweils f├╝r einen Tag die Zufahrt(en) zum Fliegerhorst und Atomwaffenlager in B├╝chel zu blockieren.

Damit werden wir den Druck erh├Âhen, damit die Bundesregierung den Modernisierungspl├Ąnen widerspricht, sich f├╝r einen Abzug der Atomwaffen aus B├╝chel einsetzt und in New York mit Nachdruck ein verbindliches Verbot und die Vernichtung aller Atomwaffen weltweit forciert.
Die Deutsche Friedensgesellschaft ÔÇô Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK)

Bitte bringt Eure Musikinstrumente mit oder beteiligt euch mit weiteren Kulturbeitr├Ągen!
Die Anreise ist u.a. aus Dortmund, K├Âln, Trier, Mannheim und Stuttgart geplant.

Kontakte zur Vermittlung von Angebot von und Nachfrage nach Mitfahrgelegenheiten f├╝r den 18.4.:
Anfahrt aus NRW: Joachim Schramm, dfg-vk.nrw@t-online.de, 0231-818032
Anfahrt aus Ba-W├╝: Roland Blach, ba-wue@dfg-vk.de, 0711-51885601
Anfahrt aus Hessen und Rhein-Main-Gebiet: DFG-VK Hessen, dfgvkhessen@t-online.de, 069-431440, 0173-8163605
Anfahrt aus Trier: Markus Pfl├╝ger, buero@agf-trier.de, 0651 - 99 41 017

 

b├╝chel65

B├╝chel blockieren ÔÇô Zivilen Ungehorsam leisten
Atomwaffen sind in Deutschland immer noch Realit├Ąt. Deshalb laden wir Gruppen, lokale Initiativen und Einzelne ein, ihren Widerstand gegen die Stationierung und Lagerung von Atomwaffen durch gewaltfreie Blockaden sichtbar zu machen. An m├Âglichst vielen von 65 Tagen blockieren unterschiedliche Gruppen jeweils f├╝r einen Tag (gerne auch f├╝r l├Ąnger) die Zufahrt(en) zum Fliegerhorst in B├╝chel.   Mehr dazu

Letztes Update: 27.05.2015 18:24
Druckversion Kontakt Impressum