Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Landesverband Rheinland-Pfalz

StartAktuellGruppen & KontakteDFG-VK MainzDFG-VK Hessen

Film

Herz der Welt

├╝ber Bertha von Suttner

von Harald Braun aus dem Jahre 1952

TRIER, Montag, 10. November 2014

19 Uhr, Broadway Filmtheater, Paulinstr. 18

Kostenbeitrag: 3 ÔéČ

Nach dem Film Diskussion mit Heide Sch├╝tz  (Vorsitzende des Frauennetzwerkes f├╝r Frieden)

"Sie ver├Âffentlichte 1889 ihren Roman  ÔÇ×Die Waffen nieder", der sie binnen kurzem weltber├╝hmt machte. In den folgenden Jahrzehnten versuchte sie unerm├╝dlich, durch schriftstellerischen und rednerischen Einsatz den geahnten gro├čen Krieg zu verhindern. Den Dynamit-Erfinder Alfred Nobel ├╝berredete sie, testamentarisch einen Friedenspreis zu stiften. Sie selbst wurde 1905 als erste Frau mit ihm ausgezeichnet, t├Ąuschte sich aber nicht dar├╝ber hinweg, dass die Kr├Ąfte, die die Hochr├╝stung f├Ârderten, inzwischen st├Ąrker waren als die pazifistischen. Bertha von Suttner starb am 21. Juni 1914 - eine Woche vor dem Attentat von Sarajevo, das den Ersten Weltkrieg ausl├Âste." (Harald Steffahn: Bertha von Suttner. Monographie Rororo 1998)

Ihr ber├╝hmtes Buch, in dem zum ersten Mal die Kriegsgr├Ąuel realistisch geschildert werden, war ein Welterfolg (37 Auflagen bis 1905, ├╝bersetzt in 16 Sprachen)"... wobei das Bild der vortragenden, werbenden, beschw├Ârender Pazifistin f├╝r mehr als zwei Jahrzehnte weit st├Ąrker wahrgenommen wurde als alles Gedruckte aus ihrer geistigen Werkstatt"  (Steffahn)

Unbegreiflich ist, warum diese mutige Frau nach den zwei Weltkriegen und den zahlreichen kriegerischen Konflikten in aller Welt nahezu in Vergessenheit geraten konnte. Dieser Erinnerungs-L├╝cke in dem viel zitierten Erinnerungsjahr 2014, in das der 100. Todestag Bertha von Suttners f├Ąllt, wollen die Veranstalterinnen etwas entgegensetzen.

Der Zeitpunkt (November 2014) soll daran erinnern, dass es auch Lichtblicke in diesem Jahrhundert der Kriege gab, zum Beispiel die erste und bisher einzige friedliche Revolution in Deutschland vor 25 Jahren.

ÔÇ×Nicht den Frieden zu erhalten, sondern ihn erst zu schaffen, gilt es, denn wir haben keinen: Wir leben im R├╝stungskrieg in einem auf die Dauer unhaltbaren Waffenstillstand.ÔÇť (Bertha von Suttner)

Veranstalterin:
OASE-Frauenbildung der Katholischen Erwachsenenbildung Trier (KEB)

in Zusammenarbeit mit:

  • Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Trier (DFG-VK)
  • Arbeitsgemeinschaft Frieden (AGF)
  • Katholische ArbeitnehmerInnenbewegung (KAB)
  • Terre des femmes ÔÇô Menschenrechte f├╝r die Frau (TDF) 
Letztes Update: 07.11.2014 16:06
Druckversion Kontakt Impressum