Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Landesverband Rheinland-Pfalz

StartAktuellGruppen & KontakteDFG-VK MainzDFG-VK Hessen

Solidarität mit den Gefangenen für den Frieden!

Zum 1. Dezember, dem Interna­tiona­len Tag der Gefange­nen für den Frie­den, bittet die War Resisters’ Inter­national (WRI, Inter­na­tionale der Kriegs­dienst­geg­nerIn­nen) alljährlich seit 1956 um Solidarität mit Men­schen, die welt­weit we­gen ihrer Kriegs­dienstver­weigerung oder ihres Enga­gements für Frieden inhaftiert sind. Ihre Na­men und Gefängnisadressen wer­den in der Liste der Gefangenen für den Frie­den (auf Englisch / Deutsch) veröffent­licht, die stän­dig aktualisiert wird.

Die WRI ruft dazu auf, den Ge­fan­genen Kar­ten­grüße als Zei­chen der So­li­da­rität und der Er­muti­gung in die Haft zu schi­cken. Selbst wenn die Karten die Ad­res­saten und Adressatin­nen nicht errei­chen sollten, ma­chen sie deut­lich, dass die Ge­fan­ge­nen nicht verges­sen sind, was sich auf die Haft­­be­din­gun­­gen günstig auswirken kann.

Die DFG-VK Mainz schreibt und verschickt die Karten mit netten Leuten, mit Live-Musik von Strohfeuer Express, Kasper-Theater, Speis und Trank am

Freitag, 16. Dezember 2016, 19 Uhr
BĂĽrogemeinschaft, Walpodenstr. 10, MAINZ

Im Lauf des Abends sind Bilder und Filme von Friedensaktionen aus dem Jahr 2016 zu sehen.   

Einladung als pdf

Die Liste der Gefange­nen für den Frieden ist keines­wegs voll­stän­dig. Sie enthält in diesem Jahr (Stand 30.11.) die Adressen von 36 Gefan­ge­nen, stellvertretend für viele andere, deren Adresse unbekannt ist oder die diese Art der Publizität nicht wünschen. Die diesjährige Liste enthält Namen und Adressen von inhaftierten KriegsdienstverweigerInnen in Aserbaidschan, Eritrea, Finnland, Israel, Singapur, Südkorea und Turkmenistan.

Die israelischen Verweigerinnen Tamar Alon und Tamar Ze'evi haben im November ihre Verweigerung erklärt. Sie sind beide beide zuerst zu zwei, dann zu sieben Tagen und zuletzt am 28. November zu zehn Tagen Militärgefängnishaft verurteilt worden. Weitere und höhere Strafen sind zu erwarten. Sie verbinden ihre Verweigerung mit der Weigerung, an der israelischen Besatzung palästinensischer Gebiete mitzuwirken. Das israelische Netzwerk Mesarvot und die WRI rufen zu einem internationalen Aktionstag zur UnterstĂĽtzung der israelischen Verweigerinnen am 1. Dezember auf.  Eine E-Mail an den israelischen Minister der Verteidigung mit der Forderung nach ihrer Freilassung kann ĂĽber die War Resisters' International verschickt werden (nicht nach dem 7. Dezember).

In den USA ist Norman Edgar Lowry für sieben Jahre im Gefängnis wegen illegalen Betretens eines Rekrutierungsbüros. Rafil Dhafir erhielt 22 Jahre Gefängnis wegen humanitärer Hilfslieferungen in den Irak im Widerspruch zu US-Sanktionen. Wegen Aufdeckung von US-Kriegsverbrechen im Irak wird Chelsea (ehemals Bradley) Manning mit 35 Jahren Gefängnis bestraft.

Letztes Update: 30.11.2016 17:32
Druckversion Kontakt Impressum