Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Landesverband Rheinland-Pfalz

StartAktuellGruppen & KontakteDFG-VK MainzDFG-VK Hessen

R├╝stungsproduktion und R├╝stungskonversion

aus der Sicht eines Gewerkschafters

 

Vortrag und Diskussion

mit dem ehemaligen IG-Metall-Bundesvorstandsmitglied Otto K├Ânig

 

NEUSTADT/Weinstra├če

Montag, 19. November 2018

19.30 Uhr

Mehrgenerationenhaus (Raum Paletto)
Von-Hartmann-Stra├če 11
 

Einladung als pdf

 

Schwerter zu Pflugscharen ÔÇô nur ein sch├Âner Traum?

Woran liegt es, dass dieses hohe Ziel der Friedensbewegung bis heute unver├Ąndert und scheinbar unerreichbar in weiter Ferne liegt?
ÔÇó An den R├╝stungsunternehmen, weil f├╝r Waffen und R├╝stungsg├╝ter ├╝berdurchschnittliche Renditen erzielt werden k├Ânnen?
ÔÇó An der Bundesregierung, weil sie mit deutschen Waffenexporten eigene au├čen- und wirtschaftspolitische Ziele verfolgt?
ÔÇó An den geringen (und demn├Ąchst vollst├Ąndig weg fallenden) staatlichen F├Ârdermitteln f├╝r Konversionsprojekte?
ÔÇó An den Aufr├╝stungspl├Ąnen der Nato?
ÔÇó An den Besch├Ąftigten der R├╝stungsbetriebe, weil sie den Wegfall ihrer Arbeitspl├Ątze bef├╝rchten?

Eine Produktion von Waffen und R├╝stungsg├╝tern, also von G├╝tern zum T├Âten, kann keine Zukunft haben. Sie ist nicht nur eine sinnlose Vergeudung von nat├╝rlichen Ressourcen und menschlicher Arbeitskraft, sondern bedroht auch deren Existenz. Dies wissen auch die Gewerkschaften. In einem Spagat haben sie, den eigenen friedenspolitischen Zielen und dem berechtigten Wunsch der eigenen Mitglieder auf einen sicheren Arbeitsplatz Rechnung zu tragen.
Was muss getan werden, damit eine breite gesellschaftliche Bewegung, die die aktive Teilnahme der Besch├Ąftigten der R├╝stungsunternehmen einschlie├čt, dem Ziel einer R├╝stungskonversion n├Ąherkommt? Zu diesen Fragen wird der Referent Otto K├Ânig Rede und Antwort stehen.

Otto K├Ânig war bis 2010 Bevollm├Ąchtigter der Gesch├Ąftsstelle Gevelsberg - Hattingen und Mitglied im Bundesvorstand der IG Metall. Das Eintreten f├╝r den Frieden war ihm immer ein ganz besonderes Anliegen.
Seit 2010 ist Otto K├Ânig publizistisch t├Ątig. Einer seiner Schwerpunkte in dieser Arbeit ist das Thema R├╝stungsproduktion und -konversion. Seine politische Laufbahn begann in den 60er Jahren bei der Naturfreunde- und der Gewerkschaftsjugend in Neustadt.

 

Es laden ein:

  • amnesty international
  • attac Neustadt/W.
  • DFG-VK Pfalz
  • DGB Stadtverband Neustadt/W.
  • Friedensinitiative Neustadt/W.
  • IG Metall Neustadt/W.

 Veranstaltung zur Friedensdekade

Letztes Update: 20.10.2018 12:37
Druckversion Kontakt Impressum