Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Landesverband Rheinland-Pfalz

StartAktuellGruppen & KontakteDFG-VK MainzDFG-VK Hessen

Zum Rheinland-Pfalz-Tag 2010 in Neustadt

Rheinland-pf├Ąlzischer Friedenspreis verliehen
Rheinland-Pfalz-Tag: Friedensgruppen + massive Milit├Ąrpr├Ąsenz

W├Ąhrend des Rheinland-Pfalz-Tages am Sonntag, 13. Juni 2010 zeichnete die ARBEITSGEMEINSCHAFT FRIEDENSGRUPPEN IN RHEINLAND-PFALZ Herrn G├╝nther Schneider aus Binsfeld, Vorsitzender der "B├╝rgerinitiative Erweiterungsgegner Airbase Spangdahlem" mit dem Rheinland-pf├Ąlzischen Friedenspreis aus.

Elke Koller von der Initiative gegen Atomwaffen Cochem-Zell hob bei Ihrer Laudatio hervor, dass G├╝nther Schneider sich nicht nur gegen die Sch├Ąden f├╝r Mensch und Umwelt durch die US-Air Base vor Ort wendet, sondern auch gegen die verheerenden Auswirkungen der Kriege, die von Spangdahlem und Ramstein aus unterst├╝tzt werden. Spangdahlem war die Startbahn der Kriege im Kosovo und dem Irak und jetzt in Afghanistan. Schneider setze sich stattdessen f├╝r die Schaffung ziviler Arbeitspl├Ątze an Stelle der milit├Ąrischen ein.

Richard Pestemer, Neunkirchen/Hunsr├╝ck ├╝berreichte als pers├Ânlicher Freund dem Geehrten die Urkunde und betonte, "Es bedarf der Standhaftigkeit eines Friedensaktivisten wie G├╝nther Schneider, damit die Vision eines milit├Ąrfreien Rheinland-Pfalz Wirklichkeit werden kann!"

Die Feier wurde musikalisch ausgestaltet durch die Liedermacherin Gaby Klees, Saarbr├╝cken, und den Saxophonisten Norbert Christmann, Kaiserslautern. Zu den G├Ąsten geh├Ârten neben interessierten B├╝rgern viele Vertreter von Friedensgruppen aus ganz Rheinland-Pfalz gekommen. Der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft, der Ruhestandspfarrer i. R. Wolfgang Kohlstruck, Kaiserslautern, betonte: "Wir wollen mit dem Friedenspreis die ├ľffentlichkeit auf das vielf├Ąltige b├╝rgerschaftliche Engagement f├╝r Frieden aufmerksammachen und zum Mitmachen ermutigen."

Eberhard Dittus von der Friedensinitiative Neustadt hatte die Feier in der Alten Winzinger Kirche in Neustadt er├Âffnet. Gru├čworte kamen von Ortspfarrer Michael Suchanek und Horst-Heinz Scheffler, dem Vorsitzenden der Aktionsgemeinschaft Dienste f├╝r den Frieden(AGDF) Bonn, einem bundesweiten Zusammenschlu├č von Friedensgruppen.

In seinen Dankesworten unterstrich G├╝nther Schneider, dass die Anerkennung auch allen Mitstreitern in seiner B├╝rgerinitiative und in der regionalen sowie der ├╝berregionalen Friedensbewegung, aber auch seiner Familie gelte.

W├Ąhrend des Rheinland-Pfalz-Tages informierten die Friedensgruppen beim "Forum Friede - Umwelt - Integration" mit B├╝hnenbeitr├Ągen, Infost├Ąnden, Interviews und Musik ├╝ber ihre Themen wie die Ablehnung des Afghanistankrieges, die Forderung nach einer atomwaffenfreien Welt und die Kritik am Kooperationsabkommen des Bildungssministeriums mit der Bundeswehr. Diese war warb f├╝r sich auf dem RLP-Tag vor allem mit der Zurschaustellung von Kriegsger├Ąt. Mit Flugbl├Ąttern warnten Friedensaktivisten vor der Militarisierung der Gesellschaft und einer einseitigen Kriegswerbung vor Arbeitsagenturen und vor einem verst├Ąrkten Einfluss des Milit├Ąrs auf die Schulen. N├Âtig sei Abr├╝stung statt Sozialabbau.

Zur Arbeitsgemeinschaft Friedensguppen in Rheinland-Pfalz geh├Âren:

  • Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier
  • Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Rheinland-Pfalz
  • Frauen wagen Frieden - eine Projektgruppe der Ev. Frauenarbeit Pfalz
  • Friedensinitiative e.V. Neustadt (W),
  • Friedensinitiative Westpfalz
  • Initiative gegen Atomwaffen, Cochem-Zell
  • Netzwerk am Turm, Bad Kreuznach
  • ├ľkumenisches Netzwerk Rhein-Mosel-Saar
  • Pax Christi im Bistum Speyer
  • Pax Christi im Bistum Trier
  • Verein f├╝r friedenspolitische und demokratische Bildung e. V. Kirchberg

 

Letztes Update: 18.06.2010 11:25
Druckversion Kontakt Impressum